Haferflocken-Lebkuchen

  • on Dezember 21, 2018
  • Likes!
  • Dezember 21, 2018

Kinder lieben alles, was bunt und süß ist und all die bunt dekorierten Süßigkeiten, die man ja gerade jetzt in der Weihnachtszeit finden kann, sind ja auch wirklich eine Verlockung. Bunt ist also gerade echt in 🙂 Aber da ich persönlich keine künstlichen Farbstoffe zum Backen und Verzieren nutzen will, habe ich lange über eine gesunde Form der Dekoration nachgedacht. So entstanden diese mit Bitterschokolade überzogenen Haferflocken-Lebkuchen, die ich als bunten Eyecatcher zum Beispiel mit gemahlenen Erdbeer-Fruchtchips, die eine krass schöne Farbe haben, betreut habe. Der Geschmack ist einfach meisterlich. Außerdem haben wir zusammen mit Diego statt dem Erdbeerpulver die Lebkuchen auch mit zerdrückten Pistazien, mit Sesam, mit gemahlenen Mandeln und mit anderen Naturschätzen “geschmückt”. Die Lebkuchen waren dadurch nicht nur schön bunt gefärbt, sondern auch super lecker. Solltet Ihr also noch nicht mit Euren Lebkuchen für dieses Jahr fertig sein, dann macht Euch keine Sorgen, diese schmecken am besten ganz frisch 🙂

 

 

Haferflocken-Lebkuchen- Zutaten für den Teig (für circa 60 Lebkuchen, je nach Größe):

  • 350 g Hafermehl (selbstgemacht aus gemahlenen Haferflocken)
  • 130 ml Apfelmus
  • 200 ml Dattelhonig (Rezept hier)
  • 6 EL Dattelsüße (optional)
  • 1 reife Banane
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 3 TL Lebkuchengewürze
  • circa 70 g Dinkelmehl

 

Haferflocken-Lebkuchen- Zutaten für den Schokoladenüberzug:

  • circa 150 g Zartbitter-Schokolade (am besten >90% Kakaogehalt)

 

Haferflocken-Lebkuchen- Zutaten für die Dekoration (Auswahl):

  • circa 12 g gemahlene Erdbeer-Fruchtchips
  • circa 25 g gehackte Pistazien (ohne Salz)
  • circa 25 g gehackte Mandeln
  • circa 10 g Kokosraspeln (optional)
  • circa 20 g weiße Sesam (optional)

Zubereitung:

  1. Teig
  1. Die Haferflocken so lange mahlen bis ein Mehl entsteht.
  2. Den Apfelmus, den Dattelhonig, die Banane und das Rapsöl mit einem starken Stabmixer zermahlen bis ein sehr glatte Masse entsteht.
  3. Das selbstgemachte Hafermehl mit dem zubereiteten Brei vermengen. Dazu Natron, Backpulver, Lebkuchengewürze, Salz und ggf. mehr Dattelsüße (je nach Geschmack) hinzufügen und mit einem Löffel gründlich vermischen.
  4. Die Masse einige Minuten in der Schüssel stehen lassen damit die Haferflocken die Restfeuchte einziehen kann.
  5. Danach den Teig zu einer Kugel formen, in Aluminiumfolie oder Lebensmittelfolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  6. Nach dieser Zeit den Teig in 3-4 Portionen teilen. Jede Portion auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit Mehl leicht bestäuben und 4-5 mm dick ausrollen (Der Teig ist klebrig, deswegen immer wieder mit ein bisschen Mehl mischen).
  7. Ausgerollten Teig mit beliebigen Formen ausstechen und auf die Backbleche mit Backpapier auslegen.
  8. Die Plätzchen circa 10-12 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen backen.
  9. Dann die Plätzchen aus dem Ofen nehmen, kalt werden lassen und mit der Schokolade überziehen und wie beschrieben dekorieren.

  1. Überzug:
  2. Etwas Wasser in den Topf geben und erhitzen, nicht kochen.
  3. Währenddessen die Schokolade hacken und in eine Metallschüssel geben (Tipp: Wenn eine passende Metallschüssel fehlt, tut es auch ein zweiter, kleinerer Topf.)
  4. Wenn das Wasser dampft, die Metallschüssel in den Topf hängen und unter ständigem Rühren die Schokolade schmelzen lassen.
  5. Mit der heißen Schokolade die abgekühlten Plätzchen übergießen und dann ab in die Deko-Werkstatt 🙂

Guten Appetit und Frohe Weihnachten!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.