Über uns

Mein Name ist Karina und ich bin die Mama des kleinen Oliver, der es einfach liebt, sich das Leben mit hausgemachten Leckereien zu versüßen. Mein größter zweiter Schatz ist mein Mann Alper, der sehr die Idee und die Entstehung dieses Blogs unterstützt. (Vielen lieben Dank dass es euch gibt Jungs!)

Seitdem ich denken kann, liebe ich es zu backen. Das Bewußtsein zu backen und kochen mit gesunden Zutaten wuchs aber vor allem mit dem immer größer werden Babybauch in 2015/2016. Oliver seit seiner Geburt ist auch mein treuester und ehrlichster Vorkoster.

Es hat bei mir ein wenig gedauert, bis ich mein Glück gefunden habe. Ich will, dass Oliver seins niemals verliert. Man kann ja  Glück in vielen Kleinigkeiten finden: im Lächeln eines Kindes, in einem nach frisch gebackenem Kuchen duftenden Zuhause… Man muß nur achtsam, dankbar und offen durchs Leben gehen. Mein Ziel ist es meinen kleinen Sohn so zu erziehen, dass er einfach glücklich ist.

Ich werde mit Euch meine Erfahrungen in diesen beiden Bereichen teilen.

Also lass uns lieben, leben und backen!

Mein Name ist Iga und ich bin die Mama des dreijährigen Diego, der einfach der größte Essensgenießer ist, den ich kenne. Mein Mann heißt Gregor. Er motiviert mich immer wieder zur Arbeit an diesem Blog und unterstützt meine Küchenexperimente. 

Schon seit Langem wollte ich etwas ins Leben rufen, das nicht nur meinen Lieben etwas Gutes bringt, sondern bei Gelegenheit auch allen Leuten, denen Familie und Gesundheit wichtig ist. Ich wollte mein Wissen und meine Leidenschaft teilen, um hoffentlich mit einem tieferen Sinn Wertvolles für Eltern und Kind zu schaffen. Und so, recht spontan, entstand die Idee für einen Blog mit gesunden Rezepten (vor allem Nachspeisen ohne raffinierten Zucker) für Kinder. Darum teile ich mit Euch all meine Eigenkreationen, inspiriert durch alle möglichen Einflüsse und Quellen, ausprobiert in der eigenen Küche und getestet durch meine anspruchsvollen Kritiker Diego und Gregor. Ihr müsst wissen, dass ich es zusammen mit meinem Mann liebe zu reisen. Und durch die zahlreichen Reisen in meinem Leben sowie durch die vielen Freunde und Bekannte, die ich auf meinem Lebensweg getroffen habe, habe ich viele verschiedene Essenskulturen kennenlernen dürfen. Und egal wo ich gewesen bin, es hat mir immer ungeheure Freude bereitet, Essen für meine Lieben zuzubereiten. Besonders seitdem Diego auf der Welt ist, achte ich dabei sorgsam darauf, was wir essen. Gewohnt an den Luxus, den uns Berlin oder allgemein Europa bietet – und ich meine hier zum Beispiel die Möglichkeiten, die wir bei der Auswahl von Leckerbissen für unsere Kinder haben – war es immer super spannend in Ländern mit völlig unterschiedlicher Kultur und zehntausend Kilometer von Europa entfernt Kinderspeisen aus lokalen Produkten (ohne Zucker versteht sich!) zuzubereiten. 

Etwas in der Küche zuzubereiten macht mir einfach Spaß. Ich spreche hier nicht über einen 4-stündigen Koch-Marathon, wo ich eine Ente braten und selber Klöße zubereiten muss, denn dafür hat man in der Regel im Alltag keine Zeit. Ich meine eher das Zubereiten von warmen Frühstücken, die für mich sehr wichtig sind, 30-minütigen Mittagsgerichten oder von süßen, aber natürlichen und gesunden Nachspeisen. Alle meine Rezepte dafür findet ihr auf diesem Blog.

Als Eltern (ein Durchschnitt aus der Mittelklasse, beide arbeitstätig) verbringen wir mit unseren Kindern ca. 220 Stunden pro Monat effektiv zusammen (Schlaf wurde bereits abgezogen). Das ist wenig… Da das gesellschaftlich-wirtschaftliche System, in dem wir leben, mehr leider nicht zulässt, versuchen wir daher die zur Verfügung stehende Zeit mit unseren Kids maximal auszunutzen. In jeder freien Minute bereiten wir daher gesunde Sachen vor und planen Aktivitäten, die KEINESWEGS viel Zeit, Geld oder Kraft benötigen! Genug guten Willens reicht! Wir merken selber, wie gut gesundes Essen für unseren Körper ist. Das Gleiche wünschen wir uns für unsere Kinder. 

Wir können euch nur ermutigen, unsere ausprobierten Rezepte zu nutzen, denn: “A healthy outside starts from the inside“!